2014/10/27

[Montagsfrage] LVII & LVIII: Montagsfrage: Habt ihr euch schon mal den Namen einer Romanfigur geliehen?

Einen Montag ausgesetzt, machen wir uns also lieber frisch ans Werk
Montagsfrage via Libromanie

LVIII: Habt ihr euch schon mal den Namen einer Romanfigur geliehen?
Ja, aber sicher. Ich bin ein Riesen-Benamser. Alles was mir dienlich ist wird benamst. Von Waschmaschine bis Auto, und natürlich alle Computer oder andere technische Entertainment-Geräte - tablets, ink-reader etc.
Der grosse Rechner wird meist vom Helden benamst und so sind das oft Simpsonfiguren - nicht besonders originell, nicht wahr?

Nicht nur weil mein Nickname ja auch auf einer Geschichte von ihm basiert (also eigentlich im Ursprung nicht, aber ich habe ihn aufgrund dessen gerne behalten) mause ich hingegen gern von meinem Lieblingsautoren Michael Ende:

  • So heisst mein Laptop Atreju
  • mein iPad Kassiopeia (weil ich da anfangs am meisten drauf gelesen habe, und es so Buchstaben auf dem Rücken hatte) und der herrliche Jojo (aka Beetelebum) hat mir da zur Dresden Comic Messe eine super Schildkröte draufgepinselt. Da bin ich sehr stolz, auch wenn die Hälfte leider mittlerweile das zeitlich gesegnet hat - von der Schildkröte, nicht vom iPad. 
  • Das kleine ist weiss und heisst Fuchur
  • Mein kindle-Inkreader heisst Irrwitzer
  • der vom Helden einfach "the Dude" nach seinem Lieblingsfilm. Den habe allerdings ich benamst, weil das ein Geburtstagsgeschenk war. 
Mac-Rechner verlangen ja eigentlich per se einen Namen, also find ich das normal, dass die auch einen etwas kreativeren kriegen. Mein Erster - ein altes gebrauchtes ibook - hiess dementsprechend Granny nach Granny Smith, der Apfelsorte und weil es ein "Rentner" war. Ich mochte die innere Ironie des Namens und er war ganz weiss und hatte immer ein giftgrünen Desktop Hintergrund.  


LVII: Welche Romanverfilmungen haben dir in der letzten Zeit besonders gut gefallen?

2014/10/18

Überraschungsgewinn

Neulich habe ich also bei der allerliebsten Damaris von "Damaris liest" ein kleines Mitbringselpaket von der Frankfurter Buchmesse gewonnen. So kann ein Tag doch anfangen ... 


2014/10/14

Eichhörnchen


Etwas versteckt im Blätterwerk aber gar nicht so scheu wie es aussah.



Heute auf dem Weg auf Arbeit habe ich zwei ganz niedliche Gesellen gesehen, und passend zum Herbst mit Nuss im Mäulchen... 2 wirklich tolle - rote - also einheimische - Eichhörnchen. Passend  wie man dem Blattwerk entnehmen kann, auf einer Eiche.

Also eigentlich erst auf der Strasse, dann neckisch auf dem Zaun, mich regelrecht auffordernd ein Foto zu machen. Natürlich war ich zu langsam und eh ich mein iphone endlich in der Hand hatte, waren die beiden dann auch schon in den Baum, bzw auf das Hausgeländer in sichere Entfernung geflüchtet.

Nichtsdestotrotz, hier die 4 Bilder...
Das Hausobjekt dicht am Waldpark.

2014/10/13

[Montagsfrage] LVI: Habt ihr einen E-Reader und wenn ja, welchen?

Montags? Na dann auf in die Montagsfrage:
Montagsfrage via Libromanie

LVI: Habt ihr einen E-Reader und wenn ja, welchen?
Als Ink-Reader haben wir den kindle touch und nachdem ich den doch sehr massiv vor allem abends vor dem einschlafen genutzt habe, und den Held die kleine LED Lampe doch gestört hat, haben wir auch den kindle paperwhite. Da ich mittlerweile eine recht grosse ebook Bibliothek habe, bin ich jetzt natürlich amazon treu. Ob ich will oder nicht. Und ja ich weiss, man kann auch von anderen Anbietern drauf laden, aber ich will das eben nicht erst mit meinen Rechner synchronisieren. ich geniesse, dass sich das per Cloud von selbst syncht, auch wenn dieses stetige Seitensynchronisieren schon nervt.
Vorher hatte ich den Sony E-Reader an meine Schwester verschenkt, da diese sich nicht an einen Anbieter binden wollte und diese ist sehr zufrieden damit.

Ich selbst lese ausserdem noch relativ aktiv am iPad und da meist (zu 90%) per kindle App. Das Bibliothekenproblem.

Und in diesen Rechteissues sehe ich auch das hauptsächliche Problem.

2014/10/09

italienische Küche - Antipasti-Zeit

Wer mit der italienischen Küche beginnt, beginnt sicherlich mit Pasta und Pizza. Viele sind aber weit über diesen eigentlich ersten Gang - italienisch Primi bezeichnet - hinweg.

Anfangs tendierte ich vor allem in die Dessert Richtung - wer kann einem Tiramisu, einem Panna Cotta oder Gelato widerstehen. Wer den italienischen (meist schweren) Kuchen und Kunstwerken der Backtechnik, dazu die kleinen Dolci (süsse Teilchen), die zum Kaffee gereicht werden?

Doch immer mehr werde ich zum Antipasti-Fan. Kaum ein Italienbesuch, in dem ich nicht in den kleinen Köstlichkeiten zu beginn schwelge, meist so sehr, dass es kaum mehr für den "Primi" reicht, ganz zu schweigen vom "Secondi". Dabei sind diese je Region sehr unterschiedlich. Mein Gebiet ist dabei die Toskana, die vor allem gegrilltes Gemüse, Käse und sehr sehr leckere Wurst - Salami oder Schinken-  zu Crostinis mit unterschiedlichsten Belägen reicht.

ganz stolz - die erste rote MiniPaprika aus eigener Balkonernte

Zum Abschiedsessen eines sehr lieben Freundes und Kollegens aus Belgien, habe ich also gekocht und ein bisschen das Antipasti in den Vordergrund gestellt und so gab es:

von oben: gegrillte feigen, gegrillte Aubergine, Parmesan und Finnochiona
  • gegrillte Paprika aus eigener Ernte vom Balkon
  • Feigen mit überbackenen Schafsfrischkäse
  • gegrillte Aubergine mit Salz

2014 Nobel Prize in Literature

offizielle Pressemitteilung:  
The Nobel Prize in Literature 2014 was awarded to Patrick Modiano "for the art of memory with which he has evoked the most ungraspable human destinies and uncovered the life-world of the occupation".
Und ich gebe zu, dass ich erstmal den Namen googeln musste und keine Ahnung vom Werk des  Patrick Modiano habe. Nur eins ist wieder wahr, Haruki Murakami ist tatsächlich zu jung(??) denn er ist 3 1/2 Jahre jünger als der diesjährige Gewinner. 
Wie es ausschaut, ist/war es Patrick Modiano's Sicht auf Erinnerung und wie diese funktioniert und wie diese Korridore in unsere Vergangenheit sind. 

2014/10/08

Montagsfrage LV: Wer ist euer liebster Hörbuchsprecher/eure liebste Hörbuchsprecherin?

Nach der Auszeit in italienischen Landen (ein paar Einblick gibt es sicher demnächst) hier die Montagsfrage zum Mittwoch, dem heftigen Arbeitseinstieg geschuldet - verspätet am Mittwoch. 
Montagsfrage via Libromanie

LV: Wer ist euer liebster Hörbuchsprecher/eure liebste Hörbuchsprecherin?
Oh, ich bin ja erst vor kurzem auf Hörbücher gestossen. Vermehrt nutze ich sie um kreative Arbeit in meinem Beruf zu unterstützen. Wenn ich also designe oder grafisch arbeite. Oder - schlicht, wenn ich nur content einpflege, also auf deutsch, stupide etwas abarbeiten muss.
Meine auditive Aufmerksamkeit ist dabei SEHR SEHR gering. Oft höre ich Kapitel mehrmals. Da ist ein mir sympatischer Sprecher sehr wichtig.
So höre ich Bücher, gesprochen von Benedikt Cumberbatch fast auschliesslich aus diesem Grund - dem Sprecher. Vorher kannte ich die Bücher von Ngaio Marsh gar nicht, und bis heute bin ich durch keins komplett durch. Nichts desto trotz höre ich ihm gerne zu.