2015/03/02

Muffin-Madness - flockig leichte Yoghurt Muffins mit schokoladigem Überraschungskern


Wegen eines überraschenden Besuchs, und weil ja Am Donnerstag 6 Eier runtergeplumpst sind, aber 2 das halbwegs ganz überlebten, habe ich am Wochenende mal wieder gebacken und rumproboiert und dabei ist dieses Rezept entstanden.

Die Muffins gehen zwar nicht so sehr auf, dafür sind sie dank dem Joghurt extrem leicht und sehr sehr feucht und fluffig. Mit dem extra Schokokick einfach phänomenal.
Und dieses Foto (siehe oben) hat meine Instagram Follower dazu gebracht,nach dem Rezept zu fragen, also versuch ich das mal aufzuschreiben. Auch weil es definitiv in mein handgeschriebenes Lieblingsrezepte Buch wandert.

Was es braucht:

  • 300g Vanillejoghurt oder Natur (besser nicht fettreduziert) mit 2-3 Packen echtem Vanillezucker 
  • 200g Zucker
  • 300g Mehl
  • 2 Eier
  • 2 TL Backupulver
  • 150-200ml Sahne
  • eine grosse Prise Salz
  • ein paar grössere Brocken Zartbitterschokolade oder -Kuvertüre

Wie es geht:



Ursprünglich kommt das Rezept von einem sogenannten Schüttelkuchen, der in eine winzige Guglehupfform gebacken wird.
Ich habe einfach erst die Eier mit Zucker schaumig geschlagen,
das Backpulver mit Salz und Joghurt darunter gehoben, das Mehl dazu und am Ende die Konsistenz zu einem leicht schwerfälligen, aber immer noch nicht festen Teig mit Sahne eingependelt.

Keine Butter, deswegen den Joghurt am besten fettig und nicht fettreduziert.

Ofen auf 180*C vorheizen. Dann Muffinblech vorsichtig ein bissel einfetten, sodass die Förmchen gut halten, dann Förmchen rein und den 2-3 EL Teig dazu. Der Teig geht nicht extrem auf, aber die Schokostücken sollten noch gut passen.

Dann die Schokostücken jeweils in die Mitte plumpsen lassen. Die Dickereren sinken beim Backen eh ein, die dünneren sollte man mit einem Löffel dazu zwingen. Ziel ist es die möglichst kompakt zu versenken, sodass die nicht den Teig färben, sondern eher so ein Schokotropfen in der Mitte bilden, dass schmilzt, aber der Teig darum schon fest ist.

Für 25-30Min auf mittlere Schiene bei Umluft in den Ofen. Und dann ein bisschen abkühlen lassen, sonst ist der Schokokern drin sehr heiss und man verbrennt sich die Zunge.

Bei mir wären es wohl so 14-15 geworden. Aber der Schüsselauslecker war schneller. Also hab ich nur einmal das Zwölferblech gefüllt.

Kommentare:

Consuela hat gesagt…

Oh, meine Liebe, Du bist toll! <3
Danke Dir für das Rezept!

momo hat gesagt…

Danke für das Kompliment und frohes Nachbacken. Lass mich wissen, ob die dir auch so fantastisch lecker gelungen sind. Ich bin noch immer ganz begeistert.

Rennhenn hat gesagt…

Mmh, das klingt superlecker! Wird definitiv nachgebacken :)